Sie wünschen eine telefonische Beratung? Rufen Sie mich an: 0371-8579033

Meine Gelenke knacken = Arthrose?

Nicht immer!

Aber sie deuten meist auf einen Verschleiß oder Abnutzung hin.
Sie haben damit nicht gleich Arthrose, aber Sie müssen unbedingt etwas tun um den Verschleiß oder die Abnutzung zu stoppen.

Arthrose beginnt oft mit einem leichtem Gelenke knacken.

Unverhofft kommt oft: Eine Arthrose kündigt sich nicht an!
Du hörst es in Deinen Gelenken knacken, plötzlich macht die Wanderung keinen Spaß mehr! Noch vor ein paar Minuten konntest Du die Landschaft genießen, die wohltuende Erschöpfung spüren, die sich im Körper ausbreitet, wenn sich über Stunden hinweg der Weg an die Spitze eines Gipfels erarbeitet wird. Ein unglaublich positives Gefühl, das jäh durch einen stechenden Schmerz in der Kniegegend beendet werden kann. Es kann sich aber auch noch schleichender eine Arthrose bemerkbar machen und erst durch nicht näher erklärbare Spannungs- und Steifheitsmomente des Knies auf sich aufmerksam machen. Verdrängen bringt nichts. Hat eine Arthrose die Gelenke erst fest im Griff, gibt es kein Zurück mehr.
Eine beginnende Arthrose kommt auf harmlos daher.
Einer der Gründe, warum an Arthrose Erkrankte diese Krankheit so lange ignorieren, liegt daran, dass es sich nicht um einen plötzlichen alles verzehrenden Schmerz handelt, sondern im Anfangsstadium durchaus gut aushalten lässt. Sicher werden die täglichen Knie- und Gelenkschmerzen zunehmen und langsam aber sicher den Alltag bestimmten. Einfachste Routinebewegungen werden zur Last. Schmerzen bestimmen das Leben und ein Umdenken der Betroffenen macht sich breit. Höchste Zeit, sich dem Krankheitsbild Arthrose zu stellen und die Symptome näher zu beleuchten. Die Gelenke werden zu verwöhnte Diven, die sich über zu viel Hitze, Föhn oder Kälte mit heftigen Gelenksschmerzen beschweren und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Der Tag wird zur Qual und nur Ruhe und Medikamente können die Schmerzen in Schach halten.
Früh morgens aus dem Bett springen? Gehört der Vergangenheit an. Die Arthrose schlummert in der Nacht auch ruhig im Körper und lässt die Gelenke in Ruhe. Jedoch wird jeder Morgen zum Geduldsspiel für den geplagten Patienten. In der Langsamkeit liegt nun die Kraft. Sich morgens Zeit nehmen, um die Gelenke genügend Anlaufzeit einzuräumen. Wer pünktlich in der Arbeit sein muss, sollte umdenken und eine Viertelstunde früher den Wecker stellen.
Die Arthrose bestimmt das Leben. Es ist besser für Dich, dies als gegeben zu akzeptieren.
Auch mit Arthrose ist Sport möglich.
Ruckartige Sportarten müssen vermieden werden. Ebenfalls sind Ballsportarten wie Fußball und Handball ein Tabu. Auf ein sportfreies Leben muss jedoch niemand verzichten. Wer einmal seinen Frieden mit dieser Gelenkserkrankung geschlossen hat, kann gut damit leben. Radfahren mit Maß und Ziel ist eine gesunde und ausdauernde Sportart, die bei vernünftigem Umgang eine schonende Methode ist, mit einem geschundenen Knie, Sport zu treiben. Unter Rad fahren ist hier der genussvolle Ausflug in die Stadt und ländliche Umgebung gemeint. Sicher nicht das Extremradfahren auf Mountainbikes, das aufgrund einer Arthrose Erkrankung unmöglich ist. Man kann diese Erkrankung auch als Chance sehen, sich und sein Leben positiv zu verändern. Arthrose ist nicht heilbar, aber gut therapierbar und mit den richtigen natürlichen Produkten auf lange Sicht erträglich.